Lust auf eigenen Honig?

Ein Kurs für alle, die sich mit der Imkerei beschäftigen wollen


Neuimker-Kurs 2017

Im März beginnt wieder unser Neuimkerkurs, bestehend aus einem Theorie- und einem Praxisteil.


  • Theorie..: Donnerstagss, ab dem 09.03.2017 jeweils von 19.30 bis 21.00 Uhr.
  • Praxis....: Freitags, ab dem 14.04.2017 17.00 bis 18.00 Uhr am Lehrbienenstand.


  • Die Anmeldung erfolgt über die Volkshochschule Schorndorf

  • An den 5 Kursabenden in der VHS Schorndorf wird Ihnen kompakt und praxisnah das theoretische Grundwissen vermittelt.

  • Kurstermine sind: 09.03.2017 / 16.03.2017 / 23.03.2017 / 30.03.2017 / 06.04.2017 an der VHS, Augustenstraße 4 Schorndorf.

  • Der Praxisteil beginnt am 14. April 2017 ab 17.00 Uhr an unserem Lehrbienenstand in Schorndorf-Sünchen
    und weiter fortlaufend an jedem Freitag zur gleichen Uhrzeit bis zur Einwinterung der Völker


  • Neuimkerkurs -Praxisstunde-

  • Bei einem Schnupperbesuch auf dem Lehrbienenstand bekommen Sie einen ersten Eindruck vom Umgang mit den Bienen.

  • Bei der Beschaffung von imkerlicher Ausrüstung, von Bienenvölkern und bei deren Aufstellung wird Hilfestellung gegeben.

  • Je nach Völkerverfügbarkeit können Sie bereits im Mai Ihr eigenes Bienenvolk betreuen und mit etwas Glück Ihren ersten Honig schon Ende Mai schleudern. Es wird darauf hingewiesen, dass aufgrund von möglichen Völkerausfällen im Winter die Anzahl der zum Verkauf stehenden Bienenvölker begrenzt sein kann.

  • Zum Erlernen der imkerlichen Praxis finden an Freitagnachmittagen auf dem Lehrbienenstand des Bezirksimkervereins Remstal e.V. regelmäßig kostenfreie Unterweisungen statt. Dabei werden von einem erfahrenen Imker die auszuführenden Arbeiten an Völkern des Vereins vorgenommen, die Arbeiten besprochen und Fragen beantwortet. Je nach Jahreszeit werden die zeitlichen Intervalle für die praktische Unterweisung wöchentlich, 14-tägig oder in größeren Abständen sein.

  • Für Ihre weitere Fortbildung können entsprechende Veranstaltungen des Bezirksimkervereins Remstal e.V. besucht werden.


  • Nachfolgend noch Fragen und Antworten zu den Neuimker-Kursen der Vorjahre:

    Muss man sich für den Kurs schon mit Bienen auskennen? Gibt es Pflichtlektüre?
    • Der Kurs ist wirklich für "blutige Anfänger" - man braucht keinerlei Vorwissen. Alles was man wissen muss, vermittelt der Theorieteil.


    Gibt es ein Mindestalter? 

    • Im Prinzip nicht. Allerdings sollten Kinder unter 14 Jahren besser in Begleitung eines Erwachsenen teilnehmen.

    Gibt es gesundheitliche Voraussetzungen für den Kurs?

    • Für den Kurs selber nicht. Allerdings gibt es zwei gesundheitliche Fragen, die man bedenken sollte, bevor man sich intensiver mit Bienen beschäftigt:

    • 1. Besteht eine Bienenallergie?
      • Dass ein Stich schmerzt und anschwillt ist völlig normal. Wenn Sie allerdings schon einmal mit Atemnot, Ausschlag oder starken Hitzewallungen auf einen Bienenstich reagiert haben, lasse Sie bitte einen Allergietest machen. Wenn Sie wirklich allergisch sein sollten, verzichte Sie besser auf die Imkerei. Wenn Sie es trotzdem versuchen wollen, besorge Sie gute Schutzkleidung und Medikamente („Bienen-Notfallset“), falls Sie doch gestochen werden.

      2. Rückenleiden?
      • In der Imkerei müssen immer wieder z.T. schwere Kästen hochgehoben werden. Wer ein schweres Rückenleiden hat, sollte sich nach jemandem umsehen, der ihm beim Tragen helfen kann.

    Ein Imker in der Nähe verkauft seine alten Bienen-Kästen. Das wäre doch für den Anfang ganz praktisch, oder?

    • Nein, vermutlich eher nicht. Das Problem ist, dass es sehr viele unterschiedliche Kästen-Arten gibt. Jede Art hat Vor- und Nachteile, manche jedoch sehr viele Nachteile und nur wenige Vorteile. Sofern es sich bei den Kästen („Beuten“) um Magazinbeuten im Zander- oder Langstroth-Maß handelt, und sie in gutem Zustand sind, wäre ein Kauf u.U. sinnvoll. Von allem anderen würden wir dringend abraten. Wir stellen im Kurs unterschiedliche Beuten vor und beraten Sie jederzeit gern.

    Ich wohne nicht im Raum Schorndorf. Kann ich trotzdem teilnehmen?

    • Selbstverständlich können Sie gerne am Neuimkerkurs teilnehmen. Der Wohnort ist dafür unwichtig.

    Wenn ich mich während der Kursteilnahme für den Kauf eines Bienenvolkes entscheiden würde, kämen für mich neben den Kosten für das Bienenvolk auch noch Kosten für Kästen und weitere Ausrüstung dazu. Mit welcher Höhe kann ich da rechnen?

    • Mit der Frage nach weiteren Kosten haben Sie natürlich recht. Ich schreibe hier mal die Dinge auf, die notwendig sind:

      • Beute (Bienenwohnung) mit allem drum und dran ab 80 €
      • Stockmeißel 10 €
      • Smoker 40 € (es gibt erheblich billigere, aber die taugen nicht so viel)
      • Rähmchen und Wachsplatten pro Volk ca. 20-50 € (kommt darauf an, ob Sie Bausätze kaufen, selber zusammenbauen und drahten und das Wachs einlöten, oder ob Sie die Teile fertig kaufen)
      • Schutzkleidung: je nachdem wie "schutzbedürftig" man ist: Strohhut mit Fliegengitter im "Eigenbau" ca. 2 €, normaler Schleier ca. 10 €, normaler Schutzkittel mit Schleier 25 - 40 €, professioneller Ganzkörperanzug (für Allergiker) 60 €
      • Handschuhe: gibt es im Imkerbedarf ab 12 €, es geht auch mit normalen Gartenhandschuhe für ein paar Cent, viele imkern ganz ohne...
      • was wirklich teuer ist (ab 500 €), ist eine eigene große elektrische Schleuder, die man aber mit Sicherheit erst braucht, wenn man seine Imkerei kräftig erweitert hat (so ab 10 Völker kann man anfangen, daran zu denken).

    Es stimmt, in die Grundausstattung muss man am Anfang Geld investieren, das ist klar. Wir stellen im Kurs die zum imkern notwenige Ausrüstung vor. Es gibt vieles zu kaufen, was man nicht braucht. Kaufen sie also nicht zu früh ein. Wir beraten sie jederzeit gern.

    Das Gute ist, wenn man die Grundausstattung mal beisammen hat, gibt es nur geringe laufende Kosten (insbes. Wachs, Winterfutter und evtl. Fahrtkosten, wenn die Völker weiter weg stehen), dafür gibt es Honig, dessen Verkauf die laufenden Kosten normalerweise deckt.

    Bei Fragen aller Art können Sie sich gern an den Kursleiter wenden:

    Uwe Weingärtner
    Mail:    : Uwe.weingaertner[at]gmx.de
    Telefon: 07183 - 933 992

 

 

Seitenanfang

Stand 19.02.15